Senioren- und Medienlotsen

Netzwerkaufbau und Qualifizierung von Senioren- und Medienlotsen mit Migrationshintergrund in Dortmund“ (2015)

Das Projektziel ist es Menschen über MSO’s und Schlüsselpersonen aus Migrantencommunity zu erreichen, die in Zusammenarbeit mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren, sich in die Gesellschaft einbringen wollen. Es soll ein Netzwerk für Seniorenlotsen eingerichtet werden. Die Seniorenlotsen werden zur Teilhabe qualifiziert, um das erworbene Wissen an die Migrantinnen und Migranten weiterzugeben.
Wie der Name unseres Projekts schon andeutet, wollen wir ein Interkulturelles Seniorenlotsen Netzwerk aufbauen, bestehend aus Senioren, Senioren/Medienlotsen, Migrantenorganisationen, relevanten kommunalen Einrichtungen und Institutionen. Ein erstes Treffen, eine Sammlung von Ideen und die Namensfindung dieses Netzwerks haben schon stattgefunden, es wird InSeNeDo (Interkulturelles Seniorenlotsen Netzwerk Dortmund) heißen.

Bei der Erstellung des Konzeptes für das Projekt/des Netzwerkes, sind wir von der Tatsache ausgegangen, dass ältere Migrantinnen und Migranten sich, wenn sie Hilfe brauchen oder auf Probleme treffen, an jemanden aus der Community, z.B. aus Migrantenorganisationen, religiösen Gemeinden, Verwandten oder Nachbarn mit Deutsch Kenntnissen wenden. Viele Migrantenvereine, Moscheen oder Missionen müssen zunehmend mit der Problematik des Älterwerdens auseinander setzen und suchen nach Lösungen und Möglichkeiten zu helfen. Oft wird Hilfestellung geboten, aber es fehlen professionelle, umfassende, organisierte Angebote, wie sie eben für deutschsprachige Mitbürger vorhanden sind.

gefördert durch: